Mit ‘Gehen oder Bleiben? Beziehungsaus’ getaggte Artikel

Ist meine Beziehung zu Ende?

Mittwoch, 11. August 2010

Steckt man in einer Beziehungskrise, stellt sich natürlich die Frage, ob denn die Beziehung überhaupt noch zu retten ist, oder ob man selbst oder der andere vielleicht schon so weit weg ist, dass es wenig Sinn macht, noch etwas zu kitten. Es gibt ein paar wichtige Zeichen, die Sie als Gradmesser einsetzen können.

Da wäre zunächst der Satz: Wir sollten uns eine Auszeit nehmen!
Er gehört zu den Beziehungsaus-Klassikern. Es geht  emotionalen Abstand. Der, der ihn ausgesprochen hat, braucht Zeit und Abstand, um die  Situation klarer zu sehen. Meist läuft allerdings solch eine zeitlich begrenzte Trennung auf ein richtiges Ende hinaus.

Der nächste kritische Punkt sind Vergleiche.  Sie sind meist ein schlechtes Zeichen. Sie untergraben Ihre Individualität und geben Ihnen das Gefühl, schlechter als andere zu sein. Statt darauf gekränkt zu reagieren oder sich zu rechtfertigen, sollten Sie Ihren Partner lieber bitten, was er sich denn für die Beziehung oder von Ihnen wünscht. Fängt er dann an rumzueiern, können Sie sicher sein, dass er sich innerlich schon entfernt hat.

Was gar nicht geht und mit Sicherheit anzeigt, dass Dreck unter dem Teppich liegt: Beleidigungen.
Sie signalisieren absolute Respektlosigkeit in der Beziehung. Wenn Sie beide an dem Punkt angelangt sind, wo Sie sich gegenseitig herabsetzen und gezielt weh tun, dann sollten Sie lieber einen Schlussstrich ziehen. Sie überschreiten Grenzen und schaden sich am Ende selbst damit, denn das Spiel können Sie fortsetzen, bis zum Rosenkrieg.

Schweigen kann genauso anzeigen, dass das Feuer der Liebe erlöschen ist. Wenn Sie nur noch das Nötigste miteinander besprechen, ist die Beziehung so gut wie vorbei. Dann hilft entweder nur der Gang in eine Paarberatung oder Sie beenden Ihr Miteinander um wieder in lebendige Kommunikationen einzutauchen.

Und auch wenn die Beziehung zerbrochen ist – Verzagen Sie nicht. Das Leben geht weiter und es werden sich neue Türen öffnen.

Gehen oder Bleiben?

Mittwoch, 14. Juli 2010

Das Feuer der Liebe ist längst erloschen. Der Alltag bestimmt das Handeln und immer mehr schleicht sich das dumpfe Gefühl durch die Hintertür, nicht mehr am richtigen Platz zu sein. Gemeinsame Gespräche gibt es kaum noch, Intimität vielleicht, vielleicht auch nicht. Jeder versucht seine eigenen Interessen durchzuboxen, am Ende streitet man sich erbittert um die Fliege an der Wand.
Die Feststellung, dass die  Liebesbeziehung von einst, heute lediglich ein Wirtschaftsunternehmen ist, trifft uns selten schlagartig.
Meist überspielen, verdrängen oder ignorieren wir die Hinweise so lange, bis es nicht mehr auszuhalten ist. Manchmal folgt ein Seitensprung, manchmal sucht sich der Frust durch eine Krankheit den Weg nach draußen. Doch irgendwann kommt der Punkt, wo sich nichts mehr weginterpretieren lässt und wir vor der Frage stehen: “Gehen oder Bleiben?”

Dann kommen sie noch einmal hoch – all die verdrängten Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte. Dann spüren wir oft, was uns im Laufe der Jahre abhanden gekommen ist. Was wir aufgegeben haben.

Die Frage, ob und wann eine Beziehung zu Ende ist, setzt vor allem eins voraus. Eine grundlegend ehrliche Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit. Stellen Sie sich folgende Fragen und schreiben Sie die Antworten auf:

Was erwarte ich von einer Beziehung und wie viel davon habe ich in der laufenden Beziehung realisiert?
Wie steht es um mein Selbstwertgefühl?
Können Sie sich vorstellen, wie diese Beziehung in fünf Jahren aussieht, wenn Sie weitermachen, wie bisher?
Welchen Anteil haben Sie daran, dass es nicht richtig funktioniert?
Sind Sie bereit, sich zu verändern?

Diese Fragen sind der Beginn einer spannenden Reise zu Ihrem eigenen Potential, denn machen wir uns nichts vor: es ist nicht nur der Partner, der “an allem Schuld” ist. Beziehungen sind Wachstumsräume und jede Krise bietet die Chance für Ihr eigenes Wachsen. In dem Moment, da Sie sich selbst erkennen und für sich Verantwortung übernehmen, kommt auch die Antwort auf die Frage “Gehen oder Bleiben?” Rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben. Ich helfe Ihnen gern weiter.