Orakel

Orakel sind vermutlich genauso alt wie die Menschheit selbst.
Schon immer wollte man wissen, wie sich die Zukunft gestaltet, was man erwarten kann. Dabei ging früher sicher eher um Themen, die das Überleben betrafen – heute sind es alltägliche Fragen, die wir dem Orakel stellen.

Die Formen der Orakel sind vielfältig. Ob nun Numerolgie – die Magie der Zahlen, das Tarot, das I-Ging, als ältestes chinesisches Orakel oder das Handlesen – Orakel helfen, den Blick vom Problem auf die Lösung zu richten.
Dabei ist das Orakel nie eine exakte Vorausschau – eher eine Möglichkeit oder ein Schlüssel zu Ihrer eigenen Weisheit. Denn ob wir es nun glauben oder nicht – das Wissen liegt bereits in uns.

Wenn Sie ein Orakel nutzen wollen, ist es zunächst wichtig, dass Sie eine konkrete Frage stellen. Aber Vorsicht! Wenn Sie innerlich schon die Antwort parat haben, wird Ihnen das Orakel keine Hilfe sein, denn dann bekommen Sie genau diese Antwort. Gehen Sie also besser spielerisch und offen an die Befragung heran.

Überprüfen Sie die Art, wie Sie fragen. Oft mischen wir suptile Botschaften in die Frage hinein, die dann zu einem unbefriedigenden Ergebnis führen. Statt: Wann werde ich wieder gesund?” fragen Sie lieber: “Was kann ich tun, um die derzeitige ungute Phase hinter mich zu bringen?” Mit solch einer Fragestellung gehen Sie selbst in die Schöpferkraft, statt das Zepter aus der Hand zu geben.

Denken Sie immer daran: Ein Orakel zeigt Ihnen eine Grundtendenz an und nicht die absolute Wahrheit. Was Sie daraus machen, liegt ganz allein in Ihren Händen.

Leave a Reply