Archive for the ‘Partnersuche’ Category

Partner fürs Leben

Tuesday, November 2nd, 2010

Obwohl unser allgemeiner Lebenswandel eigentlich dagegen etwas anderes zeigt – Studien und Umfragen belegen immer wieder, dass sich Frauen und Männer gleichermaßen die eine große Liebe wünschen. Einen einen Traumpartner, mit dem man sein Leben lang Freud und Leid teilt.

Daher sind die  Erwartungen an eine Beziehung hoch und manchmal wirft man wegen Kleinigkeiten das Handtuch und versucht bei der oder dem nächsten sein Glück. Dabei gibt es eindeutige Zeichen, die darauf hindeuten, dass eine Beziehung das Potential für mehr als nur ein Wochenende hat.

Schau dir den Menschen an deiner Seite genau an. Wenn du dir vorstellen kannst, mit ihm auch in zehn oder zwanzig Jahren noch zusammen zu sein, dann ist das eine gute Basis. Manchmal können wir uns das eben nicht vorstellen und dann ist der Partner in der Regel auch nicht geeignet für eine lebenslange Bindung.

Schmiedet ihr gemeinsam Pläne? Und du hast ein gutes Gefühl dabei? Prima. Gemeinsam in dieselbe Richtung zu planen, deutet auf ein längeres Glück hin.
Bist du nur auf Friede-Freude-Eierkuchen-Zweisamkeit aus? Soll dich dein Partner glücklich machen? Dann Vorsicht. Damit überforderst du ihn glatt. Sorge selbst für dich, dann ist alles, was dein Partner dir gibt, ein Geschenk obendrauf.

Wenn deine Freunde und die Freunde deines Partners oder der Partnerin zusammenwachsen, dann ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass ihr gut zusammen passt.

Ebenso ein Zeichen sind die kleinen und großen Gesten. Wer liebt, der gibt gern. Kleine Aufmerksamkeiten, sei es eine kleine SMS Botschaft, ein Blumenstrauß oder etwas anderes, worüber der Partner sich freut. Hält dieses Gefühl, dem anderen etwas Gutes tun zu wollen an, dann kann man sicher sein, dass man liebt!

Ich will kein Single mehr sein

Monday, October 25th, 2010

Wir sind die Generation Single. Meist allerdings nicht freiwillig, denn viele wünschen sich von Herzen eine Partnerschaft. Ohne Erfolg. Woran liegt es, dass so mancher, der eigentlich für das Zusammenleben wie geschaffen ist, trotzdem allein bleibt?

Oft scheitern junge Beziehungen schon, noch bevor sie überhaupt so richtig begonnen haben. das kann an den Ansprüchen liegen, die man an den jeweils anderen stellt. Gerade Menschen, die sehr lange allein waren, tun sich schwer damit, Kompromisse einzugehen. Kompromisbereitschaft gehört nun mal aber in eine Partnerschaft. Es gibt ihn nicht, den perfekten Partner und so muss ich sicher hier und da Abstriche machen.

“Wer sucht, der findet.” leider scheint diese Lebensweisheit bei der Partnersuche eher hinderlich zu sein. Denn gerade die, die verzweifelt suchen, finden eher nicht. Strahlt ein Mensch Bedürftigkeit aus, schreckt das andere, speziell aber potentielle Partner ab. Damit ist man in einer Zwickmühle. Wie suggeriere ich, dass es mir nicht wichtig ist, obwohl sich alles in mir nach einem neuen Partner sehnt?

Der Rat: Sorgen Sie gut für sich und projizieren Sie nicht alles auf den Menschen da draußen. Erfüllen Sie sich selbst Bedürfnisse – notfalls mit Freunden, oder eben auch allein. Kommen Sie weg von dem Gefühl, dass Sie ohne einen Partner nicht glücklich sein können. Lassen Sie das BRAUCHEN los und sehen Sie, dass Sie HABEN. Oft ist es so, dass genau dann, wenn man sich vom Gefühl des Brauchens verabschiedet, der Partner einfach kommt.

Sollten Sie in der: “Ich finde nie den oder die Richtige(n)” –  Falle stecken, dann überprüfen Sie mal ehrlich, ob nicht eigentlich Sie der oder diejenige sind, der oder die Angst vor einer Bindung hat und sich genau darum den falschen Menschen aussucht.

Sommerzeit = Flirtzeit

Tuesday, July 20th, 2010

Zu kaum einer anderen Jahreszeit macht es soviel Freude mit dem Feuer der Liebe zu spielen wie im Sommer.
Wir sind gut gelaunt, die Sonne kitzelt unsere Sinne wach und wir strahlen mehr Lebenslust aus als im Winter. Wer aus einem Flirt mehr herausholen will als nur ein Augenzwinkern, der sollte ein paar Regeln beachten.

Die 45-jährige Psychologin Rachel Greenwald  hat sich des Themas angenommen und ganz speziell für die Damenwelt das Buch „Warum ruft er mich nicht an?“ geschrieben. Darin verarbeitet die Autorin die Aussagen von rund 1000 Männern zu der Frage: Was muss eine Frau tun, damit ein Mann sich nach einem heißen Flirt noch einmal mit ihr verabredet?Die Autorin ist fest überzeugt, dass Flirten zwar großartig ist, die richtige Liebe aber erst beginnt, wenn man jemanden allmählich kennenlernt. Deshalb sei es durchaus klug, gewisse Strategien zu entwickeln, um den richtigen Mann überhaupt erst einmal öfter zu treffen. Und zu wissen, was Männer wollen – und was nicht.

Der größte Fehler der Frauen sei nach wie vor, dass die meisten von ihnen die Fähigkeiten einsetzen, die ihnen im Beruf dienlich sind.  Sie wollen kompetent und taff wirken, nicht nachstehen und mitreden können. Im Job mag das funktionieren, nicht so  in der Liebe. Die interviewten Männer gaben zwar an, von der Lady beeindruckt zu sein – nur hingezogen fühlten sie sich nicht. Was zog war die weiche, romantische Seite der Frauen. Wenn sie dann nach einer Zeit noch die Redegewandtheit an den Tag legte, war es in der Regel um ihn geschehen.

Absolut verboten beim ersten Date sind die Fragen, welches Auto er fährt und wo er lebt.  Damit schießt sich Frau ins aus, denn beim Mann kommt an, dass Frau abcheckt, ob er eine gute Partie ist oder nicht.
Natürlich ist heute wesentlich schwerer, einen Partner zu finden. Darum legt Frau sich ins Zeug. Nur manchmal wäre eben ein bisschen weniger mehr, dann klappt es auch mit dem Nachbarn.